Swipe to the right

2N: Kommunikation in Mehrparteienhäusern

2N: Kommunikation in Mehrparteienhäusern

Der Bedarf an moderner IP-Kommunikation in Mehrparteienhäusern wächst stetig. Nicht selten kommen mehrere IP-Sprechstellen zum Einsatz. Aber wie sieht die Kommunikation in den Wohnungen aus? Wie nimmt man das Gespräch von der Haustür entgegen?


2N bietet mit 2N Indoor Touch und My2N-Cloud zwei Möglichkeiten der IP-Kommunikation in Mehrparteienhäusern. 2N Indoor Touch ist nicht nur für die Türsprechstelle geeignet, sondern auch für 3rd-Party-Automation-Applikationen. Voraussetzung ist eine CAT-Verkabelung am Montage-Ort. Ein besonderes Highlight ist der Wohnungsklingeltaster, der sich direkt an den Indoor Touch anschließen lässt.


Mit dem Cloud-Dienst My2N melden Mieter ihre Geräte mittels App und QR-Code an der Sprechstelle an. So ist es möglich, auch von unterwegs Videogespräche der Sprechstelle anzunehmen. Ein weiterer Vorteil bei Nachrüstungen: Es wird keine CAT-Verkabelung in der Wohnung benötigt.



My2N im Mehrparteienhaus


So funktioniert My2N im Mehrparteienhaus: Ein oder mehrere Sprechstellen werden an einem My2N-Account angemeldet – die Bewohner selbst haben hier keinen Zugriff . Jede Wohnung erhält einen oder mehrere QR-Codes – durch Einlesen des Codes über die Mobile Video App wird das Endgerät mit My2N verbunden. Wird das Endgerät gewechselt oder zieht der Mieter aus, wird bei Neueinlesen des Codes an einem anderen Gerät das alte automatisch deaktiviert. Es ist keine zusätzliche Hardware oder Verkabelung in der Wohnung notwendig.


Der Kauf des 2N Mobile Video Services ist nur über 2N Distributoren möglich. Die Preise richten sich nach Anzahl der Geräte und der Laufzeit des Services, Sonderkonditionen sind möglich.


Weiterführende Informationen

19. Juni 2018 |