Swipe to the right

eneo Candid Kameras mit integrierter Anschlussbox

eneo Candid Kameras mit integrierter Anschlussbox

Die ersten Modelle aus der nächsten Generation der Erfolgsserie eneo Candid sind jetzt erhältlich. Errichterfreundlichkeit steht auch bei den neuen Bullet-Kameras im Mittelpunkt der Design-Innovation, die die bewährte „Easy Installation“-Philosophie konsequent weiterentwickelt. Während die Vorgängermodelle optional durch die eneo Easy Installation Box AK-4 ergänzt werden können, ist sie in die neuen Kameras integriert: Der Wandarm der Kamera ist nahtlos mit der Anschlussbox verbunden. Die funktionale Einheit aus Objektiv, Kamera, Gehäuse, Wandarm und Anschlussbox macht die neue Candid nicht nur deutlich kompakter, sie ermöglicht aufgrund des geringeren Materialaufwandes auch einen äußerst kompetitiven Preis.

 

Robust und kompakt für den Außeneinsatz

Aktuell sind mit ICB-73M2712MWA und ICB-73M2712MWA zwei IP-Videokameras und mit MCB-72M2712M0A eine Multisignalvariante (HD-TVI-, AHD-, CVI-, FBAS-, EX-SDI-, HD-SDI-Unterstützung) erhältlich. In Kürze werden ergänzend je ein IP- und ein Multisignalmodell hinzukommen. Wie schon ihre Vorgänger sind die neuen Candid Bullet-Kameras mit ihrem robusten Wetterschutzgehäuse (Schutzart: IP67) und ihrer soliden Verarbeitung für den Außeneinsatz ausgelegt. Selbstverständlich besteht auch die integrierte Anschlussbox aus widerstandsfähigem Aluminium. Im Vergleich zur weiterhin erhältlichen Easy Installation Box AK-4 ist sie deutlich kleiner, verfügt dabei jedoch bei den IP-Varianten über eine integrierte RJ-45-Buchse und LSA-Leiste, während die Multisignalmodelle über BNC-Anschlüsse verfügen. Die IP-Anschlusslösung von ICB-73M2712MWA ist zudem zum Schutz vor Manipulationen mit einem Sabotagekontakt ausgestattet. Modellabhängig beinhaltet das neue Anschlusskonzept auch eine integrierte Anschlussplatine für Alarm- und Audio-Anschlüsse.

ICB-73M2712MWA

  • 1/2.8" IP-Kamera, maximale Auflösung: 2048x1536 Pixel
  • Variable Brennweite: 2,7-12mm
  • Zoomfaktor: 4-fach optisch, 16-fach digital
  • WLAN-Erstkonfiguration mit optionalem Dongle
  • IR-LEDs, IP67, integrierte Anschlussbox

Zum Produkt


ICB-62M2712M0A

  • 1/2,8" IP-Kamera, maximale Auflösung: 1920x1080 Pixel
  • Variable Brennweite: 2,7-12 mm
  • Zoomfaktor: 4-fach optisch, 16-fach digital
  • Push-Focus-Funktion für einfache Objektiveinstellung
  • IR-LEDs, IP67, IR-LEDs, IP67, integrierte Anschlussbox

Zum Produkt


MCB-72M2712M0A

  • 1/2,8" Multisignalkamera (Analog: HD-TVI, AHD, CVI, FBAS; digital: HD-SDI, EX-SDI)
  • Maximale Auflösung: 1920x1080 Pixel
  • Variable Brennweite: 2,7-12mm
  • IR-LEDs, IP67, integrierte Anschlussbox

Zum Produkt


Breites Spektrum

Das IP-Modell ICB-73M2712MWA verfügt über eine variable Brennweite von 2,7-12mm und eine maximale Auflösung von 3 Megapixeln. Die Erstkonfiguration der Videokamera kann mittels optionalem Dongle per WLAN vorgenommen werden.
ICB-73M2712MWA hat ebenfalls ein Varifokalobjektiv mit 2,7-12mm Brennweite, bietet jedoch mit 1920x1080 Pixeln „nur“ Full-HD-Auflösung.
Beide Kameras sind mit „Push Focus“-Funktion für die einfache Objektiveinstellung ausgestattet. An Bord befinden sich die Videoanalysefunktionen Bewegungserkennung, Manipulationsschutz, virtueller Stolperdraht mit Zählfunktion und Richtungserkennung, Bereichsüberwachung und Defog. Zu den weiteren Kamerafunktionen zählen Gegenlichtkompensation, D-WDR, VerticalView 90° / 270° und Triple Streaming (simultaner H.264- und MJPEG-Videostream).

 

Die Full-HD-Multisignalkamera MCB-72M2712M0A bietet eine maximale Auflösung von 1920x1080 Pixeln. Das motorisierte Objektiv hat eine Brennweite von 2,7-12mm. Unterstützt werden die analogen Signaltypen HD-TVI, AHD, CVI und FBAS sowie die digitalen Signalformate EX-SDI und HD-SDI. Darüber hinaus ist diese Kamera mit einem integrierten Bewegungsmelder, Defog-Funktion, Privatzonenmaskierung sowie ROI-WDR (selektierbarer WDR-Bereich) ausgestattet.

 

Alle Kameras sind dank der integrierten, leistungsstarken IR-LED-Beleuchtung für den Tag-Nacht-Einsatz ausgelegt.


2. Februar 2018 | Kategorien: Securityeneo